Ist Tao Kung Fu eine Kampfsportart?

Tao Kung Fu ist ein sehr kleiner Teil der Schätze, die die Tao-Meister seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. praktizierten.

Nur um die Antwort vorweg zu nehmen: Tao Kung Fu, wie wir es im Tantra ausführen, ist keine Kampfkunst! Das Tao ist im Grunde genommen eine Tradition, bevor die traditionelle chinesische Medizin auftauchte. Das Wissen, dass es weit über 3000 Jahre alt ist. Das Wort Kung Fu bedeutet in der alten Tradition „üben“. TAO kann mit „der Weg“ übersetzt werden. Deshalb nutzen wir dieses alte Wissen in unseren Tantra-Workshops und -Seminaren. Natürlich ist dies nur ein sehr kleiner Teil des Wissens der Tao-Meister, aber für uns als trantrische Lehrer können wir Wege zur Praxis und zum Erhalt der sexuellen Gesundheit lehren. Tao-Meister sehen die Praxis nicht als „sexuell“ an, sondern als eine Übung, um im Körper UND im Geist gesund zu erhalten. Was wir lehren, sind einfache Übungen, die du alleine, mit deinem Partner oder in Gruppen üben kannst. Diese Übungen werden dir beibringen, einen Orgasmus zu haben, ohne zu ejakulieren. Der Grund dafür ist, dass wir Spermien als das wertvollste „Produkt“, das wir in unserem Körper produzieren können betrachten, „nicht freisetzen“. Taos sind natürlich strenger in dieser Meinung als wir als tantrische Lehrer. Unser Ziel ist es, eine lang anhaltende und gesunde Erektion bis ins hohe Alter zu erhalten. Um dies zu erreichen, werden tägliche Übungen empfohlen. Wir zeigen nicht nur, wie der Orgasmus mit der Ejekulation zusammenhängt. Wir zeigen Wege auf, wie wir unter dem Punkt der Ejekulation bleiben können, auch bekannt als der „Point of No Return“. Es gibt verschiedene Techniken, die dir helfen, in deiner sexuellen Energie zu bleiben, diese Techniken sind Atmung, Massage, Druck und Entspannung und deine Körperpositionen. In unseren Workshops bieten wir auch Rituale für eine Gruppenübung an. Wenn du Interesse daran hast, Tao Kung Fu zu lernen, nimm einfach an einem unserer Workshops teil. Ich empfehle auch eine weitere Lektüre von Mantak Chai. Er übersetzt das alte Wissen in eine „moderne“ Art und Weise, mit vielen Übungen.