Fragen über Fragen zum Tantra Workshop

am

Gerne möchte ich Euch Ausschnitte von typischen Fragen an mich weiter geben. (Die Fragen sind anonymisiert!)

Hallo Hanns,

vielen Dank für die Info zu dem Tantra Workshop.

Ich hab mir die Informationen und die Fotos auf der web page angeschaut und es hat mich auf jeden Fall angesprochen und neugierig gemacht. Dazu hätte ich noch ein paar Fragen:

– Aus den Fotos könnte man schließen dass eher jüngere bis mittelältere Männer die Zielgruppe sind. Ist dieser Eindruck richtig? Das würde mich dann eher zögern lassen teilzunehmen…

– Wie viele Teilnehmer werden maximal dabei sein?  Wie ist das Verhältnis von Paaren zu Singles?

– Wenn es um körperliche Nähe und sexuelle Lust geht spielt die Attraktion des Gegenübers eine gewisse Rolle. Wie geht ihr im workshop damit um, wenn einzelne Teilnehmer deswegen eher begehrt bzw eher gemieden werden?

Bin gespannt auf deine Antworten. Danke dafür…:-)

Lieben Gruß XXXX

 

Lieber XXXX,

die Tantra Workshops sind gemischten Alters. Es ist in der Regel unsere Altersgruppe die Mehrzahl. Generell sind von 30-60 Jahren alles dabei. Ich finde es als sehr angenehm und erfrischend alle Alterstufen dabei zu haben, so vermischen sich Lebenserfahrung und „Weisheit“ in einer wunderbaren Weise.

Es werden max. 10 Teilnehmer zugelassen (in meinem nächsten Kurs 2.-4. Dez in München, ansonsten kursabhängig). Meine letzte Gruppe war ausgebucht und es war eine wunderschöne und intensive Gruppe. Jedesmal entsteht etwas Neues und Thorsten und ich gehen sehr auf die individuellen Gruppenbedürfnisse ein, so daß wir unser Reportoire voll ausschöpfen können und jederzeit der Gruppe anpassen können.

Es geht ja genau um diesen Zustand Attraktion/Ablehnung mit der Gruppendynamik zu lösen. Wir achten als Trainer sehr auf die einzelnen Personen und deren momentan (Seelen-)Zustand. Jeder wird im Kurs mit Jedem eine Übung machen und z.T. per Zufallsprinzip zusammen „gewürfelt“. Keiner bleibt aussen vor.

Meine persönliche Erfahrung zeigt mir, daß ich persönlich am Meisten über mich lerne, wenn ich einem Übungspartner habe, den ich nicht attraktiv finde (wie Du sagst). Grundsätzlich wollen wir in unseren Übungen aufzeigen, daß jeder Mensch seine eigene „Schönheit“ besitzt. Wir begegnen uns ja ausserhalb unseres gewohnten Umfeldes in einem für uns geschützten Raum. Jeder kann seine „Schönheit“ ohne anerzogenen Grenzen/Verhaltensmuster offen „zeigen“. Hier können wir alles Ausprobieren.

Im Tantra Workshop geht es vor allem um Dich, und was Du über Dich dazu lernen kannst. Alles ist offen und kein Muss. Es ist also alles oder aber nichts möglich. Du entscheidest. Ich persönlich habe noch nie eine wirkliche Ablehnung erlebt, es sei Denn die in MEINEM KOPF.

Die letzte Gruppe (so wie im übrigen immer in jeder Tantra Gruppe) war sehr harmonisch und offen. Alle Teilnehmer hatten zum Schluß das Bedürfnis noch länger weiterzumachen und der Abschied von Allen war sehr emotional. Im Workshop entsteht eine sehr große Intimität und gepaart mit der männlichen Energie von so vielen Menschen ist es ein Geschenk für alle.

Also trau Dich!

Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne immer offen und ehrlich zur Verfügung.

Dein Hanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.