Die Quantum Light Breath Meditation

Die Quantum Light Breath Meditation nach Jeru Kabbal ist eine kraftvolle, einstündige Meditation zur Reinigung von Körper, Geist und Seele.

Ich habe diese Art von dynamischer Meditation 2012 kennen gelernt und schätze diese Art von dynamischen Meditation neben anderen, wie Kundalini sehr. Meine ersten Erfahrungen damit waren sehr kraftvoll und stark. Seit einigen Jahren gebe ich dieses Wissen gerne weiter und praktiziere dies in Tantra-Gruppen und -Abende.

Früher benutzte ich die erhältliche CD von Jeru Kabbal, doch in letzter Zeit benutze ich eine eigene Musik Zusammenstellung und natürlich meine Musikinstrumente, wie Trommel und Klangschalen zur Unterstützung.

Das erste Mal kann sehr befremdlich sein, diese Atemtechnik zu nutzen. Es wird im wesentlichen im aufrechten Sitzen und lockerer Kleidung praktiziert. Wobei jeder seine Sitzposition aussuchen kann. Wichtig ist nur der aufrechte Sitz. Gegen Ende der Medititation kann eine Änderung der Sitzposition verspürt werden. Einige Teilnehmer legen sich auf den Rücken, andere Bevorzugen andere Positionen.

Der Bauch bleibt die ganze Zeit locker und das Einatmen füllt Lunge und Bauch, bis keine Luft mehr hinein passt. Es wird förmlich die Luft hineingepresst. Die Ausatmung geschieht fast automatissch. Am Anfang der Meditation ist es gut sich besonders anzustrengen.

Die Atmung ist zu Beginn langsam und die Geschwindigkeit wird zu Hälfte der Zeit beschleunigt. Und gegen Ende wieder langsam, wie am Anfang.

Wie bei ZEN und ähnlichen Meditationen werden in die Gedanken keine Energie gesteckt. Wir lassen sie, wie im Kinofilm, einfach vorbeiziehen und kommen immer wieder zurück zur Atmung. Dabei wird uns die Atmung und der Rythmus unterstützen. Wir konzentrieren uns immer zurück auf die Atmung. Dies unterstützt uns, unsere Gedanken los zu lassen und nicht festzuhalten.

Die Atmung wird schneller und die Intensität nimmt zu. Wir versuchen weiter, so viel Luft in Lunge und Bauch zu pressen, wie möglich.

Gegen Ende wird die Atmung wieder langsamer und wer nicht mehr seine Ursprüngliche Position halten möchte, kann sie nun gerne verändern.

Was bewirkt diese Art von kraftvoller, dynamischer Meditation?

Der Körper nimmt während der Meditation mehr Sauerstoff auf, als der Körper verbrauchen kann. Was genau passiert, kann man eigentlich nicht bescheiben. Man muss es erlebt haben!

Viele Teilnehmer fallen in einen „Trance“ ähnlichen Zustand. Alte Muster und Gedanken kommen auf und können ungeahnte Glücksgefühle oder Traurigkeit auslösen. Viele Teilnehmer beginnen gegen Ende zu Weinen, zu Schreien oder zu Lachen. Die Gefühle können nicht unterdrückt werden. Unbewusstes kommt zu Tage. Dies ist eine Gelegenheit, altes Loszulassen, Traurigkeit gehen zu lassen.

Am Ende lasse ich allen Teilnehmern genügend Zeit, um in das Hier und Jetzt anzukommen. Gefühle und Anstrengung fallen zu lassen.

Die Meditation ist hervorragend geeignet um Tiefs und Krisen zu bewältigen.

Danach ist man wie NEU aufgeladen. Man fühlt sich unglaublich frisch danach. Voller neuer Liebe für sich, und mit neuer Kraft!

Ich Liebe diese Art von Meditation.

Es gibt hierzu viele CDs und Bücher, auch von Jeru Kabbal, dem Begründer des ClarityProzesses (r). Aus meinen Erfahrungen und Workshops mit anderen Shamanen stellte ich auch mit erstaunen fest, dass diese Art von Meditation schon sehr lange bekannt ist. Native Indianer Stämme kannten diese Meditation in etwas anderer Form schon seit Hunderten von Jahren. Auch andere Naturvölker nutzten diese Form der Meditation für Klärung und das Schöpfen neuer Kraft.

Wenn Du Interesse hast, dann besuche mich in meinen Workshops oder Abenden. Die QLB ist fast immer fester Bestandteil meiner Kurse.

Worte von Jeru Kabbal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.